Skip to main content

Darum solltest Du Eier essen!

 

6 Gründe, warum Eier gesund sind

gesunde Eier BIODas Ei gilt als exzellenter Eiweißlieferant und ist seit geraumer Zeit ein traditionelles Lebensmittel der Menschheitsgeschichte. Trotzdem hast Du sicher gelegentlich mahnende Worte über den Konsum von Eiern vernommen. Der Anlass dafür hat einen Namen: Cholesterin. Der Ausgangsstoff im Körper hilft bei unterschiedlichen Prozessen wie Fettverdauung, Hormonproduktion und Bildung von Vitamin D. Aber ein zu hoher Wert im Blut verursacht unerwünschte Nebeneffekte. Ablagerungen an den Gefäßwänden provozieren die Arteriosklerose und somit ein erhöhtes Risiko, an Durchblutungsstörungen bis hin zum Herzinfarkt zu leiden. In Eiern ist reichlich Cholesterin enthalten. Daher galten Eier lange als verpönt und potenziell gefährlich für die Blutgefäße. Tatsächlich ist der schlechte Ruf total unbegründet, denn Eier sind sehr gesund. Sechs gute Gründe zeigen Dir, warum das Ei einen festen Platz in Deinem Ernährungsplan einnehmen sollte.

 

 

 

 

Eier sind keine Cholesterinfalle

Sind Eier gesund oder nicht? Cholesterin kann schädlich sein. Dies ist wissenschaftlich unstrittig und somit gilt ein hoher Wert als eindeutiger Risikofaktor für Leib und Leben. Doch Menschen reagieren nicht zwangsläufig mit einem Anstieg der Blutfettwerte durch den Konsum von Eiern – obwohl Cholesterin reichlich im Dotter vorkommt. Eigelb ist gesund und enthält einen hohen Anteil an lebenswichtigen Nährstoffen. Die fehlende Differenzierung führte einst zur ungerechtfertigten Ächtung von Eiern. Es existieren nämlich gute (HDL) und schlechte (LDL) Cholesterinarten.

 
Transfette und gesättigte Fettsäuren aus industrieller Produktion sind die wahren Übeltäter und belasten langfristig die Blutgefäße. Ein Ei setzt sich primär aus Proteinen und natürlich gesättigten Fettsäuren zusammen. Doch haben Eier auch gesunde Fette? Sie verfügen über reichlich gutes HDL-Cholesterin sowie einen kleinen Anteil wertvoller Omega-3-Fettsäuren. Insgesamt reguliert der gemäßigte Verzehr von wenigen Eiern den Fettstoffwechsel und baut Fettpolster ab. Die pauschale Empfehlung zur Vermeidung von Cholesterin bei erhöhtem Blutfettwerten lässt sich daher nicht bei jedem Lebensmittel nachvollziehbar aufrechterhalten.
 
 

Das Ei als Vitamin- und Mineralienbombe

Vitamine sind für einen funktionierenden Körper unverzichtbar. Viele Menschen leiden wegen schlechter Ernährungsgewohnheiten unter einem Mangel der wichtigen Mikronährstoffe. Erneut offenbart sich in dieser Beziehung, warum Eier gesund sind: Künstliche Nahrungsergänzungsmittel versprechen den körperlichen Notstand auszugleichen. Allerdings ist der menschliche Organismus nicht in der Lage, die synthetischen Alternativen zufriedenstellend zu verwerten. Natürliche Quellen wie das Ei liefern Dir die benötigten Vitamine frei Haus. Vitamin A, B 3, B6, B12, D sowie E sind im Ei in naturbelassenem Zustand enthalten. Obendrauf erwarten Dich beim Verzehr zusätzlich eine Ladung Spurenelemente und Mineralien wie Jod, Kalzium, Zink, Eisen, Phosphor oder Magnesium. In dieser Nahrungsquelle steckt zweifellos viel Gutes.

 

Sogar Deine Augengesundheit profitiert von dem darin enthaltenen Lutein. Das Carotinoid gilt im Zusammenspiel mit Vitamin C als effektive Vorbeugung des gefürchteten Grauen Stars. Das hohe Vorkommen an Vitamin D dient als Kalziumbinder im menschlichen Körper und kräftigt das gesamte Skelett. Fehlt dies, drohen Knochenschwund oder Rachitis (Kleinkinder). Vitamin B12 gilt dagegen als Nerven- und Muskelvitamin und stimuliert darüber hinaus die Ausbildung neuer Blutkörperchen.

 

 

Endlich satt – Eier stillen deinen Hunger

Kennst Du ihn, den scheinbar unstillbaren Hunger? Während des Alltags hält das ein oder andere Häppchen zur Befriedigung des Essbedürfnisses her. Eine solch schlechte Angewohnheit schlägt schnell auf die Pfunde. Der Widerstand gegen massive Hungerattacken lässt sich nur mit ausreichender Disziplin aufrechterhalten. Zum Glück gibt es einige recht effektive Hilfsmittel gegen die kulinarischen Alltagssünden. Nicht jedes Lebensmittel hält den Magen gleichlang unter Verschluss. Vor allem reiner Zucker passiert sehr zügig den Verdauungstrakt. Als Folge kündigt sich nach dem Verzehr kalorienhaltiger, süßer Speisen rasch wieder ein grummelnder Bauch an.

 

Eiweiße besitzen dagegen einen lang anhaltenden Sättigungseffekt. Im Schnitt genügt bereits das berüchtigte Frühstücksei, um eine gesunde Balance zwischen Nahrungsaufnahme und Sättigung über den Tag zu garantieren. Aus diesem Grund wirken sich Eier gesund auf das Körpergewicht aus. Gleichzeitig enthalten sie essenzielle Aminosäuren (Proteine), die der Körper selbst nicht herzustellen vermag. Eiweiß gilt als Grundbaustein für den Aufbau neuer Zellen. Sportler benötigen Proteine deshalb in erhöhtem Maße für die Muskulatur. Ohne entsprechende Lieferanten wird Dein körperliches Training kaum Fortschritte erzielen.

 

 

Eier enthalten Cholin – Treibstoff für das Gehirn

Cholin gilt als relativ unbekannter Mikronährstoff und besitzt strukturelle Ähnlichkeit mit Vitaminen. Es ist unter anderem im Spinat enthalten. Ein einziges Ei liefert etwa die gleiche Menge wie 500 Gramm Spinat. Nur was bringt Dir Cholin eigentlich? Deinen Tagesbedarf deckst Du mit ungefähr zwei Eiern. Bei Frauen steht die Vermutung im Raum, dass der Stoff das Brustkrebsrisiko massiv senkt. Gleichzeitig wandelt der Körper Cholin in Acetylcholin um und übernimmt die Aufgabe eines Neurotransmitters. Das Gehirn schöpft nur sein volles Leistungspotenzial bei einer ausreichenden Cholin-Versorgung aus. Vor allem bei größerer Zerstreutheit und fehlender Konzentration lohnt sich der Griff zu ein bis zwei Eiern auf täglicher Basis. Nur zwei Stunden nach deren Konsum findet das Kurzeitgedächtnis zu seiner alten Stärke zurück. Gleichzeitig reduzieren Hormone im Ei die Insulinresistenz im Fettgewebe. So beschleunigt sich der Fettstoffwechsel und überschüssige Polster werden zügiger abgebaut.

 

 

Das goldene Tripple für eine stabile Abwehr

Optimale Grundversorgung von vielen wichtigen Nährstoffen gewähren Dir bereits drei Eier am Tag. Diese Anzahl gilt als ausgewogenes Maß, da bei Berücksichtigung dieser Grenze keinerlei unerwünschte Nebeneffekte auftreten. Schwefel und Zink kommen in Kombination mit wertvollen Proteinen einem attraktiveren und gesünderen Erscheinungsbild von Haut und Haaren zugute. Außerdem verleihen Eier Deinem Immunsystem den richtigen Biss. Krankheitserreger haben es dank eines gut geschmierten Verteidigungssystems schwer, in dem widerstandsfähigen Körper dauerhaft Fuß zu fassen. Verantwortlich dafür zeichnen sich hochwertige Proteine, die eine besonders leichte und vielfältige Verwertbarkeit durch den menschlichen Organismus zulassen. Krebsgeschwüre haben ebenfalls keinen leichten Stand: Das in Eiern enthaltene Karotin gilt als Gegenspieler zu freien Radikalen in der Blutbahn und unterbindet effektiv die Entartung von Zellgewebe. Zudem wandelt der Körper Karotin in das für die Augengesundheit besonders relevante Vitamin A um.

 

 

Entgiften und Reparieren

Jede Zelle im Körper hat eine begrenzte Lebenszeit. Nach dem Zelltod müssen die Nachfolger bereitstehen und die Körperfunktion übernehmen. Eiweiß stärkt allgemein das Zellwachstum im Körper. Bei allen Regenerationsprozessen wie zum Beispiel der Wundheilung oder dem Haarwachstum nehmen sie eine wichtige Rolle ein. Lecitin greift unterstützend den Aufbau und Erhalt der Darmschleimhaut ein. Ein ausgeglichener Darm bleibt Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper. Gleichzeitig fördert es die Entgiftungsarbeit in der Leber und hilft dabei, Toxine und Abfallstoffe aus dem Blutkreislauf herauszufiltern.

 

 

 

 

Fazit: Das Ei tritt endlich aus seinem Schatten

Die Dosis macht bekanntlich das Gift. Obwohl Eier gesund sind, standen sie zu lange in Misskredit in vielen Privathaushalten. Der schlechte Ruf sitzt bei vielen Skeptikern immer noch fest im Gedächtnis. Doch wie die aufgeführten Gründe belegen, sind Eier ähnlich gesund für den Menschen wie Obst oder Gemüse. Sorgen über hohe Blutfettwerte brauchst Du Dir in der Regel keine zu machen. Das täglich eier zu essen als gesund gilt, beweisen in regelmäßigen Abständen Kraftsportler.
Ohne die wertvollen Proteine und den erstaunlichen Mix aus positiven Effekten für den Organismus könnten diese ihren hohen Trainingsansprüchen nicht genügen. Vitamine, Mineralien und Spurenelemente schließen Versorgungslücken auf Deinem Ernährungsplan und spenden Dir Vitalität für den gesamten Lebensalltag. Und das Beste ist: Sie kosten im Vergleich zu fragwürdigen Nahrungsergänzungsmitteln nicht viel Geld. Also denke einfach einmal darüber nach, ob Du in Zukunft dem Ei nicht auch eine Chance geben möchstest. Es lohnt sich für Dich – und nicht zu vergessen: Sie schmecken einfach großartig.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *